Wie macht man eine Radiosendung?

Mittwoch, 30. September 2009

Eine Antwort auf diese Frage erhaltet Ihr in unserem Seminar: Einführung in den Radiojournalismus.  An zwei Wochenenden lernt Ihr die Grundlagen des Radiomachens, z.B.: Schreiben fürs Hören, Sprechtraining, Recherche und vieles mehr. Im Laufe des Seminars produziert Ihr Beiträge für eine Sendung, die später im Unifunk gesendet wird. Der Unifunk bietet das Seminar gemeinsam mit osradio 104,8 und Medienpädagogin Birgitt Laun nun schon zum fünften Mal an.

Zum Nachhören – die Beiträge der früheren Seminare:
WS 07/08 Teil 1Teil 2SS 08 und WS 08/09.

Lust bekommen? Anmelden könnt Ihr euch bis zum 25.10. über diesen stud.ip link. Für das Seminar könnt Ihr euch zwei ECTS Credit Points anrechnen lassen.

Update: Ab sofort ist auch die Anmeldung über das :verona-Programm für das “Qualifikationsfeld 3: Praxis” möglich.

Update 2: Der Stud.IP-Link zum Seminar war leider kaputt, ab jetzt funktioniert er wieder.



Alles neu machen die Semesterferien

Montag, 13. Juli 2009

Schnell noch einen Kaffee vor der Klausur holen… Huch? Noch bis zum Beginn des Wintersemesters im Oktober wird die Mensa am Schloß umgebaut. Dann soll alles noch schöner sein und die Öffnungszeiten werden ausgeweitet, damit ihr noch länger Kaffee bekommt. Aber bis dahin ist die Mensa erstmal Baustelle. Auch der Unifunk ist betroffen. Letzte Woche sind wir aus dem Studio ausgezogen, gesendet wird aber weiterhin!

Wie früher stehen wir jetzt ab 14 Uhr im Studio von osradio und berichten, was an den Hochschulen so passiert und wie man den Sommer am besten verbringt. Wir freuen uns natürlich weiter über neue Mitglieder. Unsere Redaktionskonferenz findet Mittwochs um 20 Uhr statt, bis der Umbau vorbei ist wieder im Unifunkraum im AStA, Alte Münze 12.



Ergebnisse des Unifunk Seminars im Sommersemester 2009

Dienstag, 23. Juni 2009

Wieder einmal hat Medienpädagogin Birgitt Laun Studierende der Uni in die Kunst des Radiomachens eingeweiht. Das Ergebnis kann sich hören lassen.

Sieben Millionen Euro sind viel Geld. Diese Summe erhält die Universität jährlich aus Studiengebühren. Sarah Känner und Wiebke Köppe haben nachgeforscht, wie und wofür die Uni das Geld ausgibt.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Konstantin Panich und Stefan Feldmann haben sich mit dem Für und Wider des Fernsehprogramms auseinandergesetzt und gefragt “Was halten Sie eigentlich vom Fernsehprogramm?”.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Auch im Wintersemester werden wir wieder ein Radioseminar anbieten, die Termine dafür werden bald auf dieser Seite bekannt geben.



Schnell noch anmelden

Donnerstag, 23. April 2009

Noch bis zum 27. April habt Ihr Zeit, Euch für das Radioseminar vom Unifunk und osradio 104,8 anzumelden. Was genau Ihr dort lernen könnt, erfahrt Ihr hier. Anmelden könnt Ihr Euch über Stud.IP.



Radioseminar im Sommersemester

Mittwoch, 25. März 2009

Auch im Sommersemester bieten Euch der Unifunk und osradio 104,8 wieder das Seminar “Einführung in den Radiojournalismus” an. An 2 Wochenenden lernt Ihr die Grundlagen des Radiomachens, z.B.: Schreiben fürs Hören, Sprechtraining, Recherche und vieles mehr. Im Laufe des Seminars produziert Ihr Beiträge für eine Sendung, die später im Unifunk gesendet wird.

Zum Nachhören – die Beiträge der früheren Seminare:
WS 07/08 Teil 1, Teil 2, SS 08 und WS 08/09.

Lust bekommen? Anmelden könnt Ihr euch bis zum 27.04. über diesen Stud.IP-Link. Für das Seminar könnt Ihr euch 2 ECTS Credit Points anrechnen lassen.

Wer gleich bei uns mitmachen möchte, kann das natürlich auch tun. Einfach am Mittwoch abend um 20 Uhr zur Redaktionssitzung in unserem Studio in der Mensa am Schloss vorbeikommen. Mitarbeit im Unifunk zählt übrigens auch für das :verona-Programm.



Ergebnis unseres Radioseminars

Freitag, 5. Dezember 2008
Ergebnis unseres Radioseminars

Das dritte Radioseminar von OS-Radio und dem Unifunk ist beendet. Die Ergebnisse könnt Ihr hier nachhören:

Ein Beitrag über den Friedensthaler, die Lokale Währung im Raum Osnabrück. Autoren sind Nico, Milan und Moritz.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Marc Möhring hat seinen Dozenten Isaac Saxon interviewt. Der gebürtige Amerikaner ist schon länger Lehrbeauftragter an der Uni, er erzählt  was er von Obama hält und was er von ihm erwartet.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

“Wovon ernähren sich eigentlich Studenten?” Batrice, Sarah und Kim haben sich mit dieser Frage beschäftigt und einen Beitrag über die Osnabrücker Mensa gemacht.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Ada, Jana, Sirany und Sebastian wollten wissen, ob Studenten heute noch Ideale haben.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.



Radio-Seminar

Dienstag, 28. Oktober 2008

Für das Seminar “Einführung in den Radiojournalismus” in Zusammenarbeit mit osradio sind noch Plätze frei. Wer es bisher nicht geschafft hat sich anzumelden, kann am Freitag abend um 18 Uhr ins Studio von osradio in der Lohstraße 45a kommen und direkt an der Vorbesprechung teilnehmen.

Danach lernt Ihr an 2 Wochenenden Grundlagen des Radiomachens, z.B.: Schreiben fürs Hören, Sprechtraining, Recherche und vieles mehr. Am Ende produziert ihr eine Sendung, die im Unifunk gesendet wird.

Mehr Informationen findet Ihr auf der Stud.IP-Seite.

Die Ergebnisse der letzten Seminare könnt Ihr euch hier anhören:
WiSe 07/08 Teil 1, Teil 2 und SoSe 08.

Wer gleich bei uns vorbeischauen möchte, kann das natürlich auch tun. Wir treffen uns jeden Mittwoch abend um 20 Uhr zur Redaktionssitzung in unserem Studio in der Mensa am Schloss (nicht mehr im AStA-Haus).



Lust auf Radio?

Dienstag, 7. Oktober 2008

Auch dieses Semester bieten Euch der Unifunk und osradio 104,8 wieder das Seminar “Einführung in den Radiojournalismus” an. An 2 Wochenenden lernt Ihr Grundlagen des Radiomachens, z.B.: Schreiben fürs Hören, Sprechtraining, Recherche und vieles mehr. Außerdem produziert Ihr eine Sendung, die später im Unifunk gesendet wird.

Die Ergebnisse der letzten Seminare könnt Ihr euch hier anhören:
WiSe 07/08 Teil 1, Teil 2 und SoSe 08.

Lust bekommen? Anmelden könnt Ihr euch noch bis zum 19.10. über diesen Stud.IP-Link.

Wer gleich bei uns vorbeischauen möchte, kann das natürlich auch tun. Wir treffen uns jeden Mittwoch abend um 20 Uhr zur Redaktionssitzung in unserem Studio in der Mensa am Schloss (nicht mehr im AStA-Haus).



Ergebnisse des Unifunk-Seminars

Sonntag, 18. Mai 2008
Ergebnisse des Unifunk-Seminars

Zum zweiten Mal haben wir vom Unifunk jetzt in Zusammenarbeit mit Medienpädagogin Birgitt Laun das Seminar “Einführung in den Radiojournalismus” angeboten. An zwei Wochenenden haben die Studierenden einen intensiven Einblick in das Medium Radio bekommen und eigene Beiträge produziert. Das Ergebnis seht und hört Ihr hier oder am Dienstag von 14 bis 15 Uhr im Unifunk. Viel Spaß!

„Hola!“ – „Salut!“ – „Konnichi wa!“ – Um das zu hören, braucht man Osnabrück nicht zu verlassen, denn viele internationale Studierende sind für einen Teil ihres Studiums hier. Ein Bericht von Anna Meyer-Schene und Anke Meyer.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Früher waren es Briefchen mit Ja / Nein / Vielleicht. Heute ist es Speeddating. Gianna Maria Krause und Linn Haselei haben sich auf den Weg gemacht, um der Faszination „Speeddating“ auf den Grund zu gehen.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Rom, New York und Paris- Studieren wo andere Urlaub machen. Helga Hansen und Evelyn Eveslage haben sich mit dem akademischen Reisen beschäftigt und sich in der Osnabrücker Innenstadt umgehört.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Hillrich Stephan Müller hat sich gefragt, ob es überhaupt noch sinnvoll ist, dass dieses Jahr die Olympischen Spiele in China stattfinden und ist dabei zu einem überraschenden Ergebnis gekommen.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.



Sendung vom 29. November 2007

Donnerstag, 29. November 2007
Sendung vom 29. November 2007

So, hier der zweite Teil der Seminarergebnisse – Kora Schlichting moderierte für Euch die Sendung:

Franziska Ahnert hat sich für Euch auf die Suche nach alten aber längst noch nicht vergessenen Erzählungen und Kinderbüchern gemacht. Eine Autorin sticht dabei besonders heraus:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Entspannung, viel Freizeit, ständig Parties, einfach ein Lotterleben. So stellen sich viele das Studentenleben vor. Aber damit nicht genug: Studenten können sich auch noch beurlauben lassen. Was das genau bedeutet und ob das Bild vom faulenzenden Studenten stimmt. Das haben Jens Nüßing und Veronika Streuer für Euch recherchiert:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Viele neue Studenten haben in diesem Semester mit ihrem Studium in Osnabrück begonnen. Ihr gehört auch dazu und verbringt oft langweilige Abende zu Hause? Dann aufgepasst: Maren Michel und Waafa Ali haben einige interessante Tipps für Euch:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Kennt Ihr Maschinenbauerinnen oder männliche Erziehungswissenschaftler? Man sollte doch meinen, dass es das recht selten gibt. Wie sich Frauen in einem Männer dominierten Studiengang fühlen, das verraten Euch jetzt Gudrun Schmiesing und Mona Elzner:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Könnt Ihr Euch noch daran erinnern, wann ihr das letzte Mal vor einer großen Entscheidung gestanden habt? Diese richtig zu treffen, ist sicherlich nicht leicht gefallen. So geht es vielen Menschen. Eine Persönlichkeitsberatung kann hier helfen: Der Fachbereich Psychologie der Universität Osnabrück analysiert für 70 Euro Eure Persönlichkeit. Marie Toepper mit den Einzelheiten:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.