Die Piraten fordern freien Zugang zu Bildung und Informationen

Freitag, 25. September 2009

wahlen_klein Heute haben Euch Stefan Feldmann und Daniel Thoni die Piratenpartei vorgestellt.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Hier die Kurzfassung der Punkte aus dem Bildungsprogramm:

Bildung
Für die Piraten eine der wichtigsten Ressourcen der deutschen Volkswirtschaft. Gesellschaftlicher Wohlstand kommt durch Erhalt, Weitergabe und Vermehrung von Wissen.

Studiengebühren
Gegen jede Art von Bildungsgebühren, da jeder freien Zugang zu Bildung haben soll, unabhängig von seiner sozialen Herkunft. Auch die Lehrmittelfreiheit wird befürwortet.

Weitere Forderungen
Weitere Demokratisierung der Bildungseinrichtungen, um demokratische Werte auch vernünftig vermitteln zu können sowie Abschaffung der Kopfnoten in Schulen.

Das Parteiprogramm der Piraten findet ihr hier.

Update: Nun auch mit Programm zum Anhören.



Die Grünen wollen den Bildungssoli

Donnerstag, 24. September 2009

wahlen_klein Der Bund soll in Zukunft stärker mitreden dürfen, wenn über Bildung diskutiert wird – so will es zumindest die Partei Bündnis 90/Die Grünen. Sebastian Segebade und Susanne Schäfer über das Wahlprogramm und die Aussagen zur Bildungspolitik:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Die wichtigen Punkte in der Kurzfassung:

Studiengebühren
Konsequentes Nein.

Zugang zu den Hochschulen
Mehr Studienplätze, System zur bundesweit einheitlichen Hochschulplatzvergabe, keine Beschränkung zum Master.

Bafög
2-Säulen-Modell: eine eltern-unabhängige Komponente und Zuschuss für Studierende aus sozial-schwachen Familien.

Finanzierung
Einführungs eines Bildungssoli durch Umwandlung des Solidaritätszuschlags für den Osten, außerdem über Erbschaftssteuer.

Update: Das Parteiprogramm der Grünen findet ihr hier.



Weiter so mit der FDP

Donnerstag, 24. September 2009

wahlen_klein Das Bildungsprogramm der FDP wurde genauer von Ricardo Gameiro und Sebastian Segebade untersucht.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Die Hauptthesen der FDP sind dabei:

Studiengebühren JA aber in veränderter Form

Unterstützung der Generation Praktikum

Mehr Autonomie für die Universitäten

Träger aus der Wirtschaft

Update: Das Parteiprogramm der FPD findet ihr hier.



Eine Garantie auf Bildung bei der SPD

Donnerstag, 24. September 2009

wahlen_klein Wie stellt sich die SPD die Bildungspolitik vor? Sebastian Segebade und Helga Hansen verraten es Euch:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

In der Kurzübersicht noch einmal die wichtigsten Punkte für Kurzentschlossene:

Studiengebühren
Sollen abgeschafft werden.

Zugang zu den Hochschulen
Soll vereinfacht werden, bundesweit einheitliche Zulassung zum Studium.

Bafög
Ausweitung auf Teilzeitstudiengänge und Master, Aufhebung der Altersgrenze.

Finanzierung
Bildungssoli: Anhebung des Spitzensteuersatzes auf 47 Prozent ab einem Einkommen von 125.000 Euro (Singles) oder 250.000 Euro (Ehepaare).

Update: Das Parteiprogramm der SPD findet ihr hier.



Bildung bleibt Ländersache meint die CDU

Donnerstag, 24. September 2009

wahlen_klein Wie stellt sich die CDU die nächsten vier Jahre die Bildungspolitik vor? Susanne Schäfer und Carsten Wagner erklären das Programm.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Und das sind die wichtigsten Punkte in der Zusammenfassung:

Mehr Hochschulautonomie.

Abschaffung des Hochschulrahmengesetzes.

Bafög und Studiengebühren werden nicht erwähnt.

Update: Das Parteiprogramm der CDU findet ihr hier.



Das Programm der LINKEN

Donnerstag, 24. September 2009

wahlen_klein Wir haben für Euch die Programme der Parteien durchgeschaut, wie sie die Bildungspolitik gestalten wollen. Los ging es mit der Partei “Die LINKE”. Daniel Thoni und Stefan Feldmann mit den Details:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Die wichtigsten Punkte hier noch einmal in der Kurzübersicht:

Studiengebühren
Abschaffen! Gebühren helfen nicht gegen Unterfinanzierung der Hochschulen, der Staat muss stattdessen investieren.

Zugangsbeschränkung Master
Ist eine lernfeindliche Restriktion, muss abgeschafft werden.

Mitbestimmung an Hochschulen
Stärken durch viertelparitätische Gremien.

Bafög
Ausbauen zur elternubabhängigen, bedarfsdeckenden und repressionsfreien Grundsicherung

Finanzierung
Staatliches Investitionsprogramm von 100 Milliarden jährlich. Davon 18 Milliarden für die Bildung.

Update: Das Parteiprogramm der LINKEn findet ihr hier.